60 Jahre Partnerschaft mit Burgund-Franche-Comté - Dijon feiert Jubiläum mit Rheinland-Pfalz Tagen

„Es ist mir eine große Freude, wieder in Dijon zu sein, vor allem zu diesem historischen Anlass“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei ihrem Besuch in der französischen Partnerregion. Bei ihrer Delegationsreise würdigt die Ministerpräsidentin das sechzigjährige Bestehen der Partnerschaft zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und der französischen Region Burgund-Franche-Comté. „Frankreich hat uns nach dem unvorstellbar grausamen Krieg die Hand gereicht. So konnten wir zunächst vorsichtige Brücken bauen. Heute sind wir Freunde.

Das ist ein großes Geschenk. Ich bin dafür zutiefst dankbar, dass wir gemeinsam die „Diamantene Hochzeit“ feiern können. Das Bild des Diamanten steht für den Charakter unserer Partnerschaft: Sie hat große Strahlkraft, ist wertvoll und sehr robust“, so die Ministerpräsidentin weiter.

Am Freitagabend wurde sie von Marie-Guite Dufay, der Präsidentin des Regionalrats von Burgund-Franche-Comté, in Dijon empfangen. Begleitet wird die Ministerpräsidentin von Landtagspräsident Hendrik Hering, der stellvertretenden Landtagspräsidentin Astrid Schmitt und der Bevollmächtigten für den Bund und Europa, Staatssekretärin Heike Raab.

„Die Partnerschaft zwischen unseren beiden Regionen ist zu einer tiefen Freundschaft geworden, die in den vergangenen Jahrzehnten mit immer mehr Leben gefüllt wurde. Interregionale Partnerschaften sind von unschätzbarem Wert und geben der europäischen Integration ein konkretes und menschliches Gesicht. Diese Freundschaften sind der Kitt, der die Europäische Union zusammenhält“, unterstrich Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf einer gemeinsamen Pressekonferenz.

Die interregionale Partnerschaft nehme eine europaweite Vorreiterrolle ein und wurde bereits vor dem deutsch-französischen Elysée-Vertrag 1963, dem großen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag, geschlossen. Ihre Wurzeln reichten bis in die frühen 1950er Jahre und fußen auf der Annäherung der heutigen Partnerstädte Mainz und Dijon, so die Ministerpräsidentin.

Die Bereiche der Zusammenarbeit zwischen beiden Regionen wurden kontinuierlich ausgeweitet. „Die Partnerschaft ist ein selbstverständlicher Teil der DNA unserer Länder. In ihren zahlreichen Facetten ist sie Ausdruck für konkret gelebtes und erlebtes Europa“, unterstrich Europastaatssekretärin Heike Raab.

In Anbetracht des Kriegs in der Ukraine wolle man sich weiterhin gemeinsam für den Frieden in Europa einsetzen und auch die gemeinsamen Partnerregionen innerhalb des 4er Netzwerks, Oppeln (Polen) und Mittelböhmen (Tschechien), unterstützen, die eine große Zahl geflüchteter Menschen aus der Ukraine aufgenommen haben.

Am Abend eröffneten Regionalpräsidentin Marie-Guite Dufay, Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Landtagspräsident Hendrik Hering in Dijon gemeinsam eine Fotoausstellung mit Bildern aus 60 Jahren Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Burgund-Franche-Comté. Die Ministerpräsidentin lobte die Ausstellung als gelungenes Format, um Begegnungen und Schlüsselereignisse aus den letzten sechs Jahrzehnten zu zeigen. „Die Bilder zeugen aber auch vom unermüdlichen Engagement unserer Bürger und Bürgerinnen, das das Fundament unserer Partnerschaft ist“, betonte sie.

Am Samstag werden die Ministerpräsidentin und die Delegation des Landtags zunächst die Markthalle von Dijon besuchen und sich mit dem Bürgermeister der Stadt, François Rebsamen, austauschen. Anschließend besichtigen sie die kürzlich eröffnete Cité Internationale de la Gastronomie et du Vin. Nach der Auswahl von Dijon als Standort für die Präsentation des immateriellen UNESCO-Weltkulturerbes „Cuisine Française“ ist dort ein architektonisch beeindruckendes Ausstellungs-, Kultur- und Begegnungszentrum entstanden. Am Samstag wird sich die Ministerpräsidentin zudem mit französischen Teilnehmern und Teilnehmerinnen des interregionalen Bürgerdialogs im Rahmen der Konferenz zur Zukunft Europas austauschen, der 2021 und 2022 in Mainz und Dijon stattgefunden hat. Darunter werden auch wieder viele junge Menschen sein, denn bei jeder Auslandsreise ist Ministerpräsidentin Malu Dreyer der Austausch mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr wichtig: „Sie sind die Zukunft für ein friedliches Europa!“

Es folgt ein Besuch im Haus Rheinland-Pfalz in Dijon, das 2021 sein dreißigjähriges Bestehen feierte. Das Haus Rheinland-Pfalz ist längstens eine kulturelle Institution in Dijon. Das deutsch–französische Begegnungszentrum steht für Austausch, hier werden Praktika, Schulaustausche, Sprachkurse und Kontakte vermittelt. Dort werden Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Landtagspräsident Hendrik Hering und Regionalpräsidentin Marie-Guite Dufay am Abend die Rheinland-Pfalz-Tage in Dijon mit einem Fassbieranstich eröffnen.

60 Jahre Partnerschaft

Rheinland-Pfalz und Burgund-Franche-Comté (damals: Burgund) haben durch ihre beiden Hauptstädte, Mainz und Dijon, bereits 1953 erste Kontakte geknüpft. Die interregionale Partnerschaft entstand im Juni 1962, als erste Partnerschaft zwischen einem deutschen Bundesland und einer französischen Region. Seit 2004 gehören beide Regionen zudem dem „4er-Netzwerk der Regionalpartner“ an, zu dem auch Oppeln und Mittelböhmen zählen. Die Kooperationen erstrecken sich über alle Bereiche des kulturellen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Lebens. Ein besonderes Zeichen für die enge Partnerschaft sind das Haus Rheinland-Pfalz in Dijon sowie das Haus Burgund in Mainz, die Ausgangspunkte und Antriebskräfte für viele gemeinsame Projekte und Veranstaltungen sind.

Besonders im Bildungsbereich trägt die Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Burgund-Franche-Comté durch über 100 Schulpartnerschaften, Schüleraustauschprogramme und Universitäts- und Hochschulkooperationen wie etwa der FORTHEM-Allianz große Früchte. Besonders lebhaft ist auch die Zusammenarbeit im Bereich Klimaschutz und Energiewende, die auf einer Gemeinsamen Erklärung aus dem Jahr 2017 basiert. Mehr Informationen zur Partnerschaft finden Sie hier: www.rlp.de/de/unser-land/partnerschaften/burgund-franche-comte/ <https://www.rlp.de/de/unser-land/partnerschaften/burgund-franche-comte/> .

Bilder der Dijon-Reise finden Sie unter: https://www.flickr.com/photos/rlpbild/albums/72177720299684690