Ein Landesfest der Superlative, das Lebensfreude und Zuversicht ausstrahlt

„Egal auf welchem Bühnenplatz, in welcher Straße oder vor welchem Stand, überall in der Mainzer Innenstadt hat man an diesem Wochenende nur glückliche und gut gelaunte Menschen gesehen. Ich bin als Ministerpräsidentin froh und dankbar, dass wir 75 Jahre Demokratie und Frieden in unserem Land mit einem Rheinland-Pfalz-Tag der Superlative feiern konnten“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer zum Abschluss des Landesfestes in Mainz.

Mehr als 180.000 Besucher und Besucherinnen hätten die ersten beiden Tage mitgefeiert. Bislang seien heute noch einmal über 150.000 Gäste zu verzeichnen, so dass die erwartete Besucherzahl von 300.000 deutlich übertroffen werde. Rheinland-Pfalz hätte nicht schöner und eindrucksvoller seinen 75. Geburtstag feiern können. Mit der Stadt und dem Landtag habe das Land wunderbare Mitveranstalter an der Seite gehabt.

Fotos vom Rheinland-Pfalz-Tag finden Sie in unser Mediathek und in unserem Flickr-Album.

„Das Landesfest hat Riesenspaß gemacht. Wir haben beim Feiern aber nicht vergessen, dass wir in schwierigen Zeiten leben, mit einem Krieg mitten in Europa und den Folgen einer schrecklichen Flutkatastrophe. Zur Eröffnung hat der Spielmannszug Ahrweiler gespielt. Wir feiern gemeinsam und wir helfen gemeinsam. Die Solidarität in Rheinland-Pfalz ist riesig. Der Rheinland-Pfalz-Tag in Mainz hat deutlich gemacht, welche Magie in der persönlichen Begegnung steckt und wie sehr das alles in zwei Jahren Pandemie gefehlt hat. Wie schön, dass wir das Feiern nicht verlernt haben. Von diesem Landesfest geht ganz viel Zuversicht aus, dass wir die vor uns liegenden Herausforderungen gut bewältigen“, so die Ministerpräsidentin.

Der Rheinland-Pfalz-Tag sei ein generationenübergreifendes Fest, bei dem junge Menschen einen Platz haben, sich beteiligen und mitfeiern. Deshalb starte sie traditionell das Programm auf der Landesbühne mit einer Einladung an engagierte Jugendliche zum #Jugendtalk. „Überall in der Stadt haben an diesem Wochenende gut gelaunte junge Leute friedlich miteinander gefeiert. Vor allem das große SWR3 OpenAir vor dem Landtag war ein tolles Event für Junge und Junggebliebene mit über 15.000 Besuchern und Besucherinnen. Deshalb haben SWR, Landesregierung und Landtag entschieden, dass wir nächsten Jahr am 15. Juli 2023 wieder mit einem SWR3-Konzert im Regierungsviertel am Start sind“, kündigten Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Landtagspräsident Hendrik Hering und SWR-Intendant Kai Gniffke.an. Heute seien noch einmal tausende Menschen in die Stadt geströmt, um einen weiteren Höhepunkt, den großen Festzug mit insgesamt 73 Zugnummern, 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, darunter unter anderem 22 Musikgruppen und 39 Motivwagen mit zu erleben. „Alle Minister und Ministerinnen waren so wie ich die drei Tage auf dem Landesfest präsent. Wir freuen uns sehr darüber, dass so viele Interessierte das Angebot genutzt haben, sich beim Tag der offenen Tür im Regierungsviertel über die Arbeit der Landesregierung zu informieren.

Bericht zum Jugendtalk

Bericht von der Eröffnung

Die Ministerpräsidentin sprach der Gastgeberin, der Stadt Mainz, ein Riesenkompliment aus. Alle Gäste hätten die tolle Atmosphäre in der Stadt und die Gastfreundschaft der Mainzer und Mainzerinnen sehr genossen. „Mein Dank gilt Oberbürgermeister Michael Ebling, dem Organisationsteam von Stadt und Land, der Polizei und der gesamten Blaulichtfamilie, die dafür gesorgt haben, dass wir drei unbeschwerte Tage erleben konnten“, so die Ministerpräsidentin. Sie dankte allen Beteiligten, den Ausstellenden, den ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen, darunter 100 Volonteers aus Mainz, den Medienpartnern SWR und Rockland Radio und den Sponsoren, die alle den Rheinland-Pfalz-Tag zu einem großartigen Gemeinschaftsprojekt machten.

„War dieses Fest nicht genau das, was wir alle gebraucht haben? Begegnung, Miteinander, Lachen, Gespräche, ein Festumzug. Es war und ist der Stadt Mainz eine Ehre, Gastgeberin dieses Rheinland-Pfalz-Tages zu sein und mit allen Besucherinnen und Besuchern den 75. Geburtstag unseres Bundeslandes zu feiern“, bilanzierte Oberbürgermeister Michael Ebling. „Wir haben in den vergangenen Tagen das Motto „Mainz – Komm mit in die Zukunft“ konsequent gelebt und umgesetzt und unsere Zukunftsprojekte zum großen Thema gemacht: Klimaneutralität, Digitalisierung, Biotechnologie, Leben und Arbeiten.

Wir danken unseren Partnerinnen und Sponsoren BioNTech, Schott AG, VRM, Mainzer Volksbank, Köbig, Löhr Automobile, den Mainzer Stadtwerken und den Kraftwerken Mainz Wiesbaden u.v.m. – ohne sie alle wäre der Rheinland-Pfalz-Tag nicht zu einem so gelungenen Ereignis geworden. Ich bedanke mich auch im Namen aller Beteiligten bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung und nicht zuletzt bei den Mainzerinnen und Mainzern für ihre Lebensfreude, die Gastfreundschaft, aber auch für das Verständnis für die Einschränkungen in der Stadt während der Festlichkeiten“, so der Oberbürgermeister.

Landtagspräsident Hendrik Hering sagte: „Die vergangenen drei Tage haben einmal mehr gezeigt: Rheinland-Pfalz ist lebenswert! Gemeinsinn, Zusammenhalt, Vielfalt und Lebensfreude haben das ganze Wochenende über die Stadt und das Land gestrahlt. Nach zwei Jahren Pandemie und nach langjähriger Sanierung des Landtags habe ich mich sehr gefreut, dass wir wieder unsere Herzkammer der Demokratie für eine breite Öffentlichkeit öffnen konnten. Und ebenso habe ich mich gefreut, dass unsere Angebote auch gut angenommen wurden. Das Interesse am Parlament und der Demokratie ist groß, vor allem auch bei Jüngeren. Wir sind ein offenes Haus und eine Grundlage unserer Arbeit ist nicht nur das Werben für Demokratie und das Erklären von Politik, sondern auch der Dialog mit den Menschen, nicht nur bei solchen Tagen der offenen Tür. Besonders dankbar bin ich nicht zuletzt, dass unsere Freundinnen und Freunde der europäischen Partnerregionen bei uns waren. So haben wir nicht nur die Demokratie gefeiert, sondern auch die europäische Freundschaft.“

„Aus polizeilicher Sicht können wir eine durchweg positive Bilanz zum Rheinland-Pfalz-Tag-Wochenende in der Landeshauptstadt ziehen. Trotz hoher Besucherzahlen mussten die über 1.000 Kolleginnen und Kollegen des Polizeipräsidiums Mainz nur selten einschreiten. Vielmehr wurden zahlreiche Gespräche mit positiv gestimmten Festbesucherinnen und Festbesuchern geführt, bei denen eine große Akzeptanz für die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zum Ausdruck kam. Nicht zuletzt bin ich der Überzeugung, dass die langjährige und sehr gute Zusammenarbeit zwischen Staatskanzlei, der Stadt Mainz und der Mainzer Polizei wesentlicher Erfolgsgarant für die Sicherheit bei Großveranstaltungen in unserer Landeshauptstadt ist“, sagte der Mainzer Polizeipräsident Reiner Hamm.

Fotos vom Rheinland-Pfalz-Tag finden Sie in unser Mediathek und in unserem Flickr-Album.

Sehen Sie sich auch unseren Film mit den Highlights des Rheinland-Pfalz-Tags an.