Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Bethel-Hotel lebt Willkommenskultur und bietet neue Perspektive für Tourismus

„Das Inklusionshotel zum Weinberg ist ein besonderes Haus, in dem eine vorbildliche Willkommenskultur gelebt wird. Es bietet eine Win-Win-Lösung, die den Menschen, der Gesellschaft und der Wirtschaft gleichermaßen zugutekommt. Nach der schrecklichen Flutkatastrophe gibt dieses Projekt eine neue Perspektive, die für den Tourismus im Ahrtal so wichtig ist“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Eröffnungsfeier für das Bethel-Hotel in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Der Hotelbetrieb in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof bietet nicht nur ein Zusammenarbeiten von Menschen mit und ohne Behinderung, sondern lädt insbesondere auch Gäste mit Behinderung durch die besondere Zimmerausstattung zum Aufenthalt ein.

Die Ministerpräsidentin dankte allen, die in ganz unterschiedlichen Funktionen das Hotel möglich gemacht haben. „Sie haben einen Beitrag dazu geleistet, dass arbeitssuchenden Menschen mit Behinderungen im Ahrtal eine gleichberechtigte Teilhabe am Arbeitsleben ermöglicht wird“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Beim Ausbau von Inklusionsfirmen engagiere sich das Land seit langem an vorderster Stelle. Im aktuellen Koalitionsvertrag habe sich die Landesregierung das Ziel gesetzt, die Zahl der aktuell 1.000 Plätze für Menschen mit Behinderungen bis 2026 zu verdoppeln.

„Von dem vorbildlichen Engagement der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel hier in Bad Neunahr-Ahrweiler geht somit auch ein Signal ins Land aus. Es hilft uns dabei, die Idee der Inklusionsfirmen mit einem hohen Anteil von Menschen mit einer Behinderung, für die es eine gesonderte Förderung gibt, noch mehr bekannt zu machen“, so die Ministerpräsidentin. Die Botschaft sei klar: Wer über die Gründung einer Inklusionsfirma nachdenke, habe das Land und die zuständigen Behörden an seiner Seite.

Obwohl Markt und Inklusion oberflächlich betrachtet gegenläufige Modelle seien, funktioniere die soziale Arbeit unter Marktbedingungen. „Ich bin mir sicher, dass dies künftig auch hier im Weinberghotel gut gelingt, dank der Stiftungen Bethel und der engagierten Akteure vor Ort. Ich wünsche dem Haus eine gute Belegung und den hier tätigen Menschen viel Freude bei der Arbeit“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.