Ministerpräsidentin Malu Dreyer zeichnet 34 Jugendprojekte aus

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat zusammen mit Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung, die Preise des siebten Jugend-Engagement-Wettbewerbs bei einer virtuellen Veranstaltung verliehen. „Die 34 ausgezeichneten Projekte zeigen auf vielfältige Weise, dass man mit Kreativität, Mut und Unterstützung wirklich etwas bewegen kann“, lobte Ministerpräsidentin Malu Dreyer das Engagement der zugeschalteten Preisträgerinnen und Preisträger.

Sie sei sehr froh darüber, dass trotz der Einschränkungen durch die Pandemie tolle Projektideen für diesen Wettbewerb eingereicht worden seien. „Wir nehmen das Engagement von jungen Leuten ernst. Es tut unserer Demokratie gut, wenn man sie jung denkt“, so die Ministerpräsidentin. Deshalb sei es wichtig, junge Menschen zum Engagement in Politik und Gesellschaft zu ermutigen und dabei auch von ihnen zu lernen.

Normalerweise findet die Überreichung der Preise in einem festlichen Rahmen in der Staatskanzlei statt. Die Ministerpräsidentin bedauerte sehr, dass die Preisverleihung wie so vieles andere in dieser pandemiegeplagten Zeit ausfallen müsse. „Aber ich bin sehr froh, dass wir mit den modernen Möglichkeiten von digitalen Veranstaltungsformaten wenigstens weiterhin in Kontakt bleiben und kommunizieren können.“

Als gemeinsame Initiative von Staatskanzlei und Bertelsmann Stiftung soll der jährliche Wettbewerb Jugendlichen durch unkomplizierte finanzielle Unterstützung helfen, eigene Projekte vor Ort zu realisieren. Im Rahmen der aktuellen Wettbewerbsrunde werden 34 Projekte aus ganz Rheinland-Pfalz mit jeweils 500 Euro gefördert. Sie befassen sich mit Themen wie Umweltschutz, Demokratiestärkung und gesellschaftlichem Zusammenhalt.

In Mainz kochen zum Beispiel Jugendliche des Islamischen Kulturvereins regelmäßig ein Dreigängemenü für Obdachlose. Die Jugend- und Bambinifeuerwehr der Feuerwehr St. Martin möchte für ihre Übungen ein eigenes Grundstück mit Sandkasten, Feuerstelle und Rasenplatz gestalten. Für die Aufforstung von stillgelegten Palmölplantagen haben „Bennis Waldschützer“ des Wiedtal-Gymnasiums in Neustadt(Wied) eine Pfandspendenaktion ins Leben gerufen.

Der Jugend-Engagement-Wettbewerb ist aus dem Beteiligungsprojekt „jugendforum rlp“ heraus entstanden und ist eng mit dem Demokratietag Rheinland-Pfalz sowie dem Bündnis „Demokratie gewinnt!“ verknüpft. Die Gewinnerprojekte sind automatisch für den Deutschen Engagementpreis 2021 nominiert.

Eine Kurzbeschreibung aller 34 Projekte finden Sie hier.