Mit seinem großen Herzen bleibt Norbert Thines ein Vorbild

​​​​​​​ „Menschen wie er tragen dazu bei, unsere Gesellschaft zusammenzuhalten und sie menschlicher zu machen. Mit seinem großen Herzen und seinem am Wohl anderer orientierten Handeln bleibt Norbert Thines ein großes Vorbild für uns“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer zum Tod von Norbert Thines. Der Ehrenpräsident des 1. FC Kaiserslautern ist heute im Alter von 80 Jahren verstorben.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer drückte seinen Angehörigen, aber auch der FCK-Familie ihr tief empfundenes Beileid aus. Seine Zeit als Geschäftsführer, Vizepräsident und Präsident des 1. FC Kaiserslautern sei vielen Fußballfans sehr positiv in Erinnerung. Mit dem Gewinn des DFB-Pokals 1990 und 1996 sowie der Deutschen Meisterschaft 1991 gelte seine Zeit als Präsident des Vereins als eine für den 1. FCK besonders erfolgreiche. „Norbert Thines hat als gute Seele des Vereins die Werte seines großen Idols Fritz Walter gelebt“, so die Ministerpräsidentin.

Norbert Thines setzte sich auch in vielen anderen Bereichen stark für seine Region ein. Sein großes ehrenamtliches Engagement wie beispielsweise sein Einsatz für den Verein „alt-arm-allein“ ist beispielgebend. Sein Wirken wurde u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.