Verlust einer Ikone und Vorkämpferin der Frauenrechts-Bewegung

Die Frauenrechts-Bewegung hat eine Ikone und Vorkämpferin verloren, die eine riesige Lücke hinterlassen wird. Ruth Bader Ginsburg hat bis ins hohe Alter Millionen von Frauen in der ganzen Welt mit ihrer Haltung und ihrem unbeugsamen Einsatz für Gleichberechtigung und Liberalität Mut gemacht“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer anlässlich des Todes von Ruth Bader Ginsburg.

Malu Dreyer erklärte, wie wichtig Frauen wie Ruth Bader Ginsburg seien, die zeigten, dass man mit einem langem Atem und großer Entschlossenheit Dinge verändern könne. Ministerpräsidentin Dreyer verleiht daher seit zwei Jahren, immer am 8. März, den Marie Juchacz Frauenpreis. Bader Ginsburg wusste dabei stets, dass das Erreichte immer gefährdet war. Leider erleben wir heute wieder ein Erstarken des Antifeminismus. Deswegen bleibt es wichtig für Gleichberechtigung einzustehen. Ich will, dass alle Mädchen und Frauen werden können, was sie wollen“, so Dreyer weiter.