Kurt Beck hat Rheinland-Pfalz geprägt und modernisiert

„Mehr als 18 Jahre hat Kurt Beck unser Land als Ministerpräsident geprägt. Er hat unser Land modernisiert und dabei wirtschaftlichen Erfolg immer mit sozialer Gerechtigkeit und Umweltschutz verbunden. Seine politische Lebensleistung ist ganz außerordentlich. Wir sind ihm zutiefst dankbar für alles, was er in mehr als 40 Jahren politischen Engagements für Rheinland-Pfalz und die Menschen geleistet hat“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Feierstunde anlässlich des 70. Geburtstages von Ministerpräsident a.D. Kurt Beck in der Staatskanzlei.

Unter den 200 Gästen waren viele langjährige Weggefährten und auch seine Amtsvorgänger Prof. Dr. Bernhard Vogel und Rudolf Scharping. 

„Als Bürgermeister, als Parlamentarier und als Ministerpräsident hatte Kurt Beck immer ein Ohr für die Sorgen der Menschen. Er wollte die Ursachen von Ungerechtigkeiten bekämpfen und Strukturen verändern, um das Leben möglichst vieler zu verbessern“, so die Ministerpräsidentin. Dabei habe er immer mehr als seine Pflicht getan, das sei das Wesen seiner Politik nahe bei den Menschen.

In der Bildungspolitik habe Kurt Beck Rheinland-Pfalz an die Spitze in Deutschland geführt. „Die Gebührenfreiheit von der Kita bis zur Hochschule, ein großes Ganztagschulangebot und die hohe Durchlässigkeit des Schulsystems ist mit dem Namen von Kurt Beck verbunden. Zur Gerechtigkeit gehörte für ihn auch die Gleichstellung von Männern und Frauen. Er hat Frauen gefördert und sie von Anfang an in sein Kabinett berufen. Auch damit war er ein Vorbild“, so die Ministerpräsidentin.

Die große Herausforderung der Konversion habe er für einen Innovations- und Modernisierungsschub des Landes genutzt. Mit der Konversionsförderung von Hoch- und Fachhochschulen sowie Forschungseinrichtungen und der gezielten Ansiedlung von Betrieben habe er den Grundstock dafür gelegt, dass Rheinland-Pfalz heute für Existenzgründer und innovative Firmen attraktiv ist und bei der Forschung etwa im Bereich der Künstlichen Intelligenz den internationalen Vergleich nicht scheuen muss. „Weitblick hat er auch darin bewiesen, dass er Rheinland-Pfalz immer in Verbindung mit den Nachbarn in Europa und der Welt gesehen und die nachbarschaftlichen Beziehungen gestärkt und gefördert hat“, so die Ministerpräsidentin. Fast zwei Jahrzehnte habe Kurt Beck auch die Medienpolitik in Deutschland entscheidend mitgeprägt und als Vorsitzender der Rundfunkkommission der Länder sowie als Vorsitzender des Verwaltungsrats des ZDF den Weg der öffentlich-rechtlichen Anstalten ins digitale Zeitalter mit bereitet. Wie wichtig Kurt Beck aber auch Umwelt und Tierschutz immer waren, zeigt sich im Gewässerschutz, dem starken Ausbau erneuerbarer Energien oder der Aufnahme des Tierschutzes in die Verfassung des Landes.

„Obwohl seine Vorstellungen immer klar und bestimmt waren, so wusste Kurt Beck doch genau, dass man seine Ziele nur erreicht, wenn alle Beteiligten mitziehen. Die Kunst, alle an einen Tisch zu holen, beherrschte er meisterhaft“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer. So habe er bereits 1995 einen Ovalen Tisch für Arbeit und Ausbildung geschaffen, der bis heute zur rheinland-pfälzischen Erfolgsgeschichte gehört.

Von Anfang an habe er als Ministerpräsident wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Verantwortung verbunden. Mit seinem vernetzen Denken und Handeln sei er seiner Zeit weit voraus gewesen und habe Maßstäbe für ein modernes Rheinland-Pfalz gesetzt. Die Ministerpräsidentin dankte Kurt Beck für seinen Einsatz und sein großes Engagement für die Bürgerinnen und Bürger von Rheinland-Pfalz. „Wir sind froh, dass wir auch weiterhin nicht auf deine Erfahrungen und deine Stimme verzichten müssen. Als Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung und in vielen weiteren Ehrenämtern bist du weiterhin rund um die Uhr für die Gemeinschaft im Einsatz. Ich wünsche dir für dein neues Lebensjahrzehnt Gesundheit, Lebensfreunde und viel Erfolg bei allem, für das du dich einsetzt. “

Die Bilder der Veranstaltung finden Sie hier.