Vorbildlich in Amt und Ehrenamt

Ministerpräsident Kurt Beck hat heute dem Landrat des Landkreises Mainz-Bingen, Claus Schick, in der Staatskanzlei zu seinem 40. Dienstjubiläum gratuliert. Schick ist seit 1972 im Öffentlichen Dienst und wurde im April 1992 erstmals zum Landrat des Landkreises Mainz-Bingen gewählt.

Ministerpräsident Beck überreichte ihm im Kreise seiner Familie die Dankurkunde des Landes und sagte: „Das engagierte Wirken für die Interessen seines Landkreises und die tiefe Verbundenheit mit der Heimat kennzeichnen die erfolgreiche Dienstlaufbahn von Claus Schick.“

Das überdurchschnittliche Engagement ziehe sich durch den gesamten Werdegang des Jubilars. Aufgewachsen als Winzersohn im rheinhessischen Jugenheim, absolvierte Schick nach der Schule zunächst eine Ausbildung zum technischen Zeichner und studierte dann an der Fachhochschule in Bingen Verfahrenstechnik. Nach unterschiedlichen beruflichen Stationen als Ingenieur in Düsseldorf und Wiesbaden, begann Claus Schick im Jahr 1972 als Klima-Planungsingenieur beim Zweiten Deutschen Fernsehen in Mainz. 1991 übernahm er das Amt des Ersten hauptamtlicher Beigeordneten des Landkreises Mainz-Bingen und wurde bereits ein Jahr später zum Landrat gewählt.  

Überdies sprach Beck den besonderen Einsatz von Claus Schick für seine Heimatgemeinde Jugenheim an, in der er über ein Jahrzehnt Ortsbürgermeister war. Er sei in seiner Jugend als Turner und Fußballer beim TuS Jugenheim sportlich aktiv gewesen und setze sich, trotz seiner weitreichenden Verpflichtungen, als Erster Vorsitzender des Vereins intensiv für die Belange der Sportlerinnen und Sportler ein. Der hohe Stellenwert von bürgerschaftlichem Engagement für Claus Schick, zeige sich nicht nur in der erfolgreichen Ehrenamtsförderung des Landkreises, sondern werde auch in besonderem Maße persönlich von ihm praktiziert.   

Mit seinem Dank für die vorbildliche Arbeit von Claus Schick im Landkreis Mainz-Bingen verband Ministerpräsident Beck die besten Wünsche für seine Familie und das neue Jahr.