Beck und Ahnen stellten neuen Bildungsstaatssekretär vor

Als „sehr erfahrenen Pädagogen und kompetenten Bildungsfachmann“ bezeichnete Ministerpräsident Kurt Beck den neuen Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann. Gemeinsam mit Ministerin Doris Ahnen stellte der Ministerpräsident heute Mittag in der Staatskanzlei den neuen Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur der Öffentlichkeit vor. Beckmann ist im Ministerium künftig für den Schulbereich zuständig, der bisher von Staatssekretärin Vera Reiß verantwortet wurde. Sie folgt dem bisherigen Amtschef Michael Ebling, der morgen zum neuen Oberbürgermeister von Mainz ernannt wird, und zeichnet zudem – wie zuvor Ebling – künftig für den Wissenschafts- und Weiterbildungsbereich verantwortlich.

Der Ministerpräsident unterstrich: „Nach dem sehr erfreulichen Wahlsieg von Michael Ebling bei der Oberbürgermeisterwahl in der Landeshauptstadt ist uns mit der Nominierung von Hans Beckmann eine überzeugende Nachfolgeregelung gelungen, die Kontinuität in der Bildungspolitik und hohen Sachverstand mit einander verbindet.“ Ministerin Ahnen ergänzte: „Die langjährigen Erfahrungen, die Hans Beckmann im Schuldienst und in der Schulaufsicht auf verschiedenen Ebenen sammeln konnte, werden uns ebenso nützlich sein wie die intensiven Kenntnisse der neuen Amtschefin über die gesamte Schul- und Hochschullandschaft sowie über die Bildungsverwaltung. Wir werden Michael Ebling vermissen, aber ich bin sicher, dass mit dem neuen Team die hohe Dynamik in der rheinland-pfälzischen Bildungspolitik weiter vorangetrieben wird.“

Der neue Staatssekretär Hans Beckmann war zuletzt als Abteilungsleiter im Ministerium für die schulische Qualitätsentwicklung, Inklusion, Ganztagsschule, Fortbildung sowie die oberste Schulaufsicht über die Grundschulen, Realschulen plus, Förderschulen und Integrierte Gesamtschulen zuständig. Zuvor war Beckmann lange Jahre in der Schulaufsicht der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion tätig, zuletzt als Leiter der Außenstelle Neustadt. Zusätzlich bringt Beckmann Unterrichtserfahrung aus der Integrierten Gesamtschule, dem Gymnasium und der berufsbildenden Schule mit.

Beckmann stammt aus Althornbach im Landkreis Südwestpfalz. Nach dem Abitur am Zweibrücker Helmholtz-Gymnasium und dem Wehrdienst studierte er an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Anglistik und Politikwissenschaft. Beckmann ist mit einer Allgemeinmedizinerin verheiratet und hat zwei Kinder. Der zukünftige Staatssekretär lebt im Kaiserslauterner Stadtteil Erfenbach, in dem er sich seit vielen Jahren kommunalpolitisch engagiert und ist außerdem berufenes Mitglied der Landessynode der evangelischen Kirche der Pfalz.

 

Lebenslauf von Hans Beckmann


Persönliche Daten

Name: Hans Beckmann
Geburtsdatum: 20.01.1959
Religion: Evangelisch
Familienstand:  Verheiratet
Familie: Ehefrau Karola Lang-Beckmann,
 Sohn Sebastian, 22 Jahre, Tochter Hanna, 20 Jahre

Schule und Ausbildung

1965 - 1969 Volksschule Althornbach
1969 - 1978 Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken
1978 - 1979 Wehrdienst
1979 - 1985 Studium der Fächer Anglistik und Politikwissenschaft für das Lehramt an Gymnasien an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
1986 - 1988 Referendariat am Studienseminar für berufsbildende Schulen Speyer; Ausbildungsschule Berufsbildende Schule Wirtschaft II Ludwigshafen

Beruflicher Werdegang und Berufserfahrung

1985 - 1986 Übersetzer und Abteilungsleiter im Fuhrpark der US Army in Mainz-Mombach
1985 - 1988 Nebentätigkeit als Dozent für die City Colleges of Chicago in den Fächern Englisch, Politik und Deutsch als Fremdsprache
1988 - 1990 Lehrer an der Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch in Ludwigshafen-Oggersheim
1990 - 1995 Lehrer am Gymnasium im Paul-von-Denis-Schulzentrum Schifferstadt
1992 - 2005 Referent in der Schulaufsicht  der ehemaligen Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz und der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Außenstelle Schulaufsicht in Neustadt an der Weinstraße
2005 bis 2011 Leiter der Außenstelle Schulaufsicht der ADD in Neustadt an der Weinstraße
2011 bis heute Leiter der Abteilung 4B für Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen, Realschulen plus, Gesamtschulen, Förderschulen, Ganztagsschulen, schulische Qualitätsentwicklung, AQS, Pädagogisches Landesinstitut, Medienpädagogik

Ehrenamtliches Engagement

1975 bis heute Mitglied der SPD, kommunalpolitisches Engagement als Mitglied des Gemeinderates Althornbach und Ortsbeirates Erfenbach
2001 bis heute Vorsitzender des Pädagogischen Beirates der Kreissparkasse Kaiserslautern
2009 bis heute Berufenes Mitglied der Landessynode der evangelischen Kirche der Pfalz, Mitglied im Ausschuss für Jugend, Schule und Bildung

Hobbys Kochen, Lesen, Reisen