Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Unverzichtbare Leistungen mit einem hohen Wert

„Unsere Feuerwehren müssen umfassend und gründlich auf ihre Einsätze vorbereitet sein. Da ist es gut, dass sich die Feuerwehren überörtlich zusammenschließen, um ihre Interessen zu vertreten. Dieser wichtigen Aufgabe kommt der Landesfeuerwehrverband hervorragend nach“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer beim Parlamentarischen Abend des Landesfeuerwehrverbands.

Für den vielfältigen Einsatz der Feuerwehren in schwierigen, riskanten und auch lebensgefährlichen Situationen sprach die Ministerpräsidentin ihren Dank aus. Sie hob besonders die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Feuerwehrleute hervor: „Die Feuerwehr hat einen unglaublich großen gesellschaftlichen Rückhalt, sie genießt hohe Anerkennung und Respekt. Rheinland-Pfalz wäre sehr viel ärmer ohne die vielen ehrenamtlich arbeitenden Feuerwehrleute. Wir brauchen sie!“
Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingssituation sprach die Ministerpräsidentin die großen Herausforderungen für die Kommunen bei der Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge an. Sie würdigte die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vor Ort und bedankte sich besonders auch für die große Unterstützung durch die Feuerwehr.

Um die unverzichtbare Leistung und Einsatzfähigkeit der Feuerwehren in Rheinland-Pfalz zu gewährleisten, fördert das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur die Arbeit der kommunalen Feuerwehren mit 100 Millionen Euro jährlich. Ein Teil dieses Geldes fließt in die wichtige Jugendarbeit der Feuerwehr. Die Jugendarbeit sei, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer, elementar, da sie den Kindern und Jugendlichen schon früh ein Bewusstsein für das Ehrenamt vermittle. Darüber hinaus biete sie ihnen eine sinnvolle Aufgabe im und für das Gemeinwesen.

Abschließend sagt die Ministerpräsidentin: „Ich bin stolz auf Ihre Arbeit, wir sind es alle und Sie können stolz auf sich sein.“