Ministerpräsidentin Malu Dreyer dankt Helferinnen und Helfer in den Teststellen

Das Projekt „Testen für alle“ war ein ganz wichtiger Baustein in der Strategie der Landesregierung zur Bekämpfung des Corona-Virus. Aufgrund des Impffortschritts wird am kommenden Montag die kostenfreie Bürgertestung auslaufen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer nahm dies zum Anlass, um allen Helferinnen und Helfern in den Teststellen für ihren Einsatz zu danken. „Sie haben im Öffentlichen Gesundheitsdienst eine wichtige Aufgabe übernommen und dazu beigetragen, die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Ihr Engagement verdient Anerkennung. Es zeigt einmal mehr, wie ausgeprägt gelebte Solidarität in Rheinland-Pfalz ist“, so die Ministerpräsidentin. Alle 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in den nächsten Tagen eine Dankurkunde der Ministerpräsidentin erhalten.

„Was in den Teststellen und durch die mobilen Testteams in den vergangenen Monaten geleistet wurde, ist in jeder Hinsicht anerkennenswert. Die flächendeckenden Testungen waren ein entscheidender Baustein zur Bekämpfung des Virus. Viele Infektionsketten konnten durch den Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frühzeitig erkannt und somit unterbrochen werden. Auch wenn wir durch die breit angelegten Impfungen in eine neue Phase in der Pandemie eingetreten sind, werden Tests auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Für die Landesregierung bleibt aber klar: Wir müssen die Impfquote weiter steigern. Impfen bleibt das Schlüsselelement auf dem Weg aus der Pandemie“, sagte Gesundheitsminister Clemens Hoch. Jeder Rheinland-Pfälzer und jede Rheinland-Pfälzerin habe mittlerweile die Möglichkeit, sich wohnortnah und unbürokratisch impfen zu lassen.

„Ich möchte mich ausdrücklich bei den Helferinnen und Helfern in den Teststellen bedanken. Jede und jeder Einzelne hat dazu beigetragen, dass das Pandemiegeschehen positiv beeinflusst werden konnte“, sagte Detlef Placzek, Koordinator des Projektes „Testen für Alle“.

Mit der Änderung der Testverordnung, die am 11. Oktober 2021 in Kraft tritt, endet die kostenfreie Bürgertestung im Projekt „Testen für Alle“. Bestimmte Personengruppen nach § 4a TestV können weiterhin kostenlos getestet werden. Dies sind beispielsweise Menschen, die nicht geimpft werden können, oder auch Menschen mit einer Kontraindikation.