Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Demokratie braucht Möglichmacher und Zusammenführer

„Demokratie braucht Vorbilder, die Grenzen überwinden; sie braucht Möglichmacher und Zusammenführer. Alle, die heute geehrt werden, sind solche Vorbilder und ihre Geschichten bewegen uns alle. Denn sie verkörpern den Geist, der unsere Gesellschaft stärkt und der das Lebensgefühl in Rheinland-Pfalz ausmacht“, eröffnete Ministerpräsidentin Malu Dreyer die 38. Verleihung des Landesverdienstordens an 14 Bürgerinnen und Bürger. Den Orden erhalten Persönlichkeiten, die Außergewöhnliches und Überdurchschnittliches für Rheinland-Pfalz geleistet haben. Er ist die höchste Auszeichnung des Landes.

„In Rheinland-Pfalz sind tagein, tagaus Menschen besonders engagiert. Dabei kümmern sie sich ums Große, genauso wie um das Kleine. Sie stehen für ein starkes Miteinander, das Sich-Kümmern und das Mitanpacken. Sie leisten viel für unsere Gesellschaft und unsere Demokratie. Dank ihnen ist Rheinland-Pfalz ein Land des Mitgefühls und der Solidarität. Durch sie hat Hass und Hetze keinen Platz in unserer Gesellschaft. Deswegen freue ich mich, ihr sehr vielfältiges Engagement heute würdigen und vorstellen zu dürfen. Heute zeichnen wir 14 herausragende, ehrenamtlich engagierte Persönlichkeiten mit dem Landesverdienstorden aus“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Geehrt wurden (in alphabetischer Reihenfolge):

Dr. Christoph Beck
(u.a. Landesbühne Rheinland-Pfalz)
Rengsdorf

Prof. Dr. Irene Dingel
(u.a. Engagement im akademischen
 Bereich)
Ober-Olm

Clemens Dorn
(u.a. ökologischer Landbau)
Berschweiler bei Kirn

Martin Görlitz
(u.a. Nachhaltigkeit für junge Menschen)
Koblenz

Ruth Jaensch
(u.a. Commit Club Behinderter und ihrer
Freunde in Mainz und Umgebung e.V.)
Mainz

Rudolf Merod
(u.a. Elternvertretung)  
Trier Siegfried Pick
(u.a. Ausländerarbeit)
Bad Kreuznach

Nancy Poser
(u.a. Deutschen Hirntumorhilfe e.V.)
Trier

Dr. Marion Schulz-Reese
(u.a. wissenschaftliche Nachwuchs-
förderung)
Kaiserslautern

Lothar Sorger
(u.a. IG Metall)
Olsbrücken

Walter Ullrich
(u.a. Landesbühne Rheinland-Pfalz)
Wachtberg

Roland Walther
(u.a. Verband Wohneigentum Rheinland-
Pfalz e.V.)
Andernach

Benni Over
(u.a. Schutz von Orang-Utans)
Niederbreitbach Petra Weitzel
(u.a. Engagement bzgl. der Akzeptanz von Transgender und intersexuellen Menschen in der Gesellschaft)
Mainz

Um die Wertigkeit und das Ansehen des Landesverdienstordens zu unterstreichen, ist die Zahl der Ordensträger auf 800 begrenzt. Stirbt ein Ordensinhaber oder wird ein Orden aus bestimmten Gründen entzogen, wird der Kreis der Träger entsprechend ergänzt. Die ausgezeichneten Persönlichkeiten bildeten auch die außerordentliche Vielfalt des Engagements in Rheinland-Pfalz ab, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. 

Einzelbegründungen für die Auszeichnungen finden Sie im Anhang. Bilder zur Veranstaltung werden ab Dienstagvormittag unter www.rlp.de abrufbar sein.