Annweiler am Trifels führt als 128. Kommune Ehrenamtskarte ein

Als 128. Kommune hat die Stadt Annweiler am Trifels die landesweite Ehrenamtskarte eingeführt. Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Stadtbürgermeister Thomas Wollenweber unterzeichneten die entsprechende Kooperationsvereinbarung auf der 800-Jahr-Bühne im Rahmen des Rheinland-Pfalz-Tages. In den 128 teilnehmenden Kommunen leben rund drei Millionen Menschen. Damit können künftig fast drei viertel aller Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer davon profitieren, sofern sie die Voraussetzungen erfüllen.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hatte die landesweite Ehrenamtskarte vor fünf Jahren ins Leben gerufen, um den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz zu danken und ihnen Wertschätzung zukommen lassen. „Die Stadt Annweiler hat sich einen sehr guten Anlass ausgesucht, um den Startschuss für die Ehrenamtskarte zu geben. Nirgendwo sonst kommen so viele Ehrenamtliche an einem Wochenende in Rheinland-Pfalz zusammen, wie beim Landesfest. Sie präsentieren sich auf unseren zahlreichen Aktionsflächen, auf den Bühnen, an Informationsständen oder agieren im Hintergrund. Ohne die zahlreichen ehrenamtlich Tätigen wäre die Durchführung des Rheinland-Pfalz-Tages definitiv nicht möglich“, betonte die Ministerpräsidentin. Fast die Hälfte aller Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz seien ehrenamtlich in Vereinen, Verbänden oder auch Kirchengemeinden aktiv.

„Das Ehrenamt ist das Fundament unserer Gesellschaft. Mit der Ehrenamtskarte wird das hohe Engagement der vielen Bürgerinnen und Bürger gewürdigt, die sich für die Trifelsstadt ehrenamtlich engagieren. Ich hoffe, dass die Ehrenamtskarte viele weitere Menschen motiviert, sich für die Gemeinschaft einzusetzen“, so Stadtbürgermeister Thomas Wollenweber. Die Stadt Annweiler bietet für die Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte gleich drei Vergünstigungen an. Neben dem Erlass der Jahresgebühren auf die Nutzung der ortsansässigen Stadtbücherei, erhalten die Karteninhaberinnen und Karteninhaber kostenlosen Eintritt in das Museum unterm Trifels. Zudem erhalten die Begünstigten 50 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis bei kulturellen Veranstaltungen der Stadt im Hohenstaufensaal.

Die Ehrenamtskarte kann erhalten, wer mindestens 14 Jahre alt ist und sich in einer der teilnehmenden Kommunen seit mindestens einem Jahr durchschnittlich mehr als fünf Stunden pro Woche, beziehungsweise 250 Stunden jährlich, ehrenamtlich engagiert und dafür keine pauschale finanzielle Entschädigung erhält. Zusätzlich zu der Ehrenamtskarte hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer im vergangenen August die Jubiläums-Ehrenamtskarte eingeführt. Ehrenamtliche, die sich seit mindestens 25 Jahren engagieren, können diese Karte beantragen. Vereine, Verbände und Kommunen können verdiente Ehrenamtliche aber auch für diese Auszeichnung vorschlagen. Weitere Informationen gibt es unter www.wir-tun-was.rlp.de