Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Beauftragter Dieter Burgard wünschen fröhliches Hanukka

„Wir wünschen den rheinland-pfälzischen Bürgerinnen und Bürgern jüdischen Glaubens ein fröhliches Hanukka. Das Lichterfest ist eine gute Gelegenheit, für einen Dialog und gegenseitiges Verständnis zwischen den Religionen zu werben. Es ist schön, dass die jüdischen Gemeinden im Land mit ihren Feierlichkeiten präsent sind“, sagten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und der Beauftragte für jüdisches Leben, Dieter Burgard.

Das Lichterfest beginnt in diesem Jahr am Sonntagabend und wird bis zum 10. Dezember gefeiert.  Das acht Tage andauernde Fest findet jährlich zum Gedenken an die Wiedereinweihung des zweiten Tempels in Jerusalem (164 vor Christus) von der jüdischen Bevölkerung auf der ganzen Welt statt.

Als typisches Ritual werden die Lichter des Chanukkaleuchters angezündet. Am Abend des achten Tages brennen alle neun Kerzen. In den Wohnungen steht der Hanukkaleuchter am Fenster, um Licht nach innen und nach draußen zu anderen Menschen zu bringen. An den acht Festtagen werden Kinder beschenkt und traditionell Speisen gegessen, die in Öl gebacken werden, wie zum Beispiel Pfannkuchen, Kartoffelpuffer und weitere Spezialitäten der jüdischen Küche.