Stellenangebot des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz:

Das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz besetzt zum 1. Oktober 2017 für das vierte Einstiegsamt (ehemals höherer Dienst) an wissenschaftlichen Bibliotheken eine Stelle für eine Bibliotheksreferendarin / einen Bibliotheksreferendar.

Bewerbungsfrist läuft bis 31. März 2017.

Gesucht werden Bewerberinnen und
Bewerber für die Universitätsbibliothek
Trier mit folgender Fachrichtung:

Rechtswissenschaft

  1. Informationen zur Ausbildung

    Der Vorbereitungsdienst dauert zwei
    Jahre und umfasst einen praktischen
    Ausbildungsabschnitt an der o. a.
    Ausbildungsbibliothek und einen
    theoretischen Abschnitt an der
    Bibliotheksakademie Bayern in
    München.

    Ziel der Ausbildung ist u. a. die
    Vermittlung von Führungs- und
    Leitungskompetenzen im Bereich
    mittleres Management (z. B. zur
    späteren Übernahme der Leitung
    einer Teilbibliothek oder einer
    Abteilung).

    Während des Vorbereitungsdienstes
    im Beamtenverhältnis auf Widerruf
    erhalten Sie Anwärterbezüge nach
    dem Landesbesoldungsgesetz
    (Grundbetrag aktuell 1.294,96 EUR).

  2. Anforderungen an die
    Bewerberinnen / Bewerber

    Die Bewerberinnen / Bewerber

    - müssen die gesetzlichen und
      laufbahnrechtlichen
      Voraussetzungen für die Berufung
      in das Beamtenverhältnis auf
      Widerruf erfüllen,
    - müssen als Bildungsvoraussetzung
      den Abschluss der 1. Juristischen
      Staatsprüfung oder einen
      gleichwertigen Abschluss eines
      Hochschulstudiums nachweisen,
    - sollten über sehr gute IT- und
      Fremdsprachenkenntnisse sowie
      ein ausgeprägtes Interesse an
      IT-basierten
      Bibliotheksdienstleistungen
      verfügen,
    - sollten über soziale Kompetenzen,
      insbesondere Kommunikations-
      und Teamfähigkeit, Fähigkeit zur
      Mitarbeiterführung, starke
      Dienstleistungsorientierung sowie
      Organisationsgeschick verfügen.
    - Erwünscht ist ein interdisziplinärer
      fachlicher Horizont, Erfahrungen
      im Bibliotheks- und
      Informationswesen sind von
      Vorteil.
    - Darüber hinaus ist der Nachweis
      der Promotion erwünscht.

  3. Weitere Informationen / Kontakt

    für Auskünfte zur Ausbildung: Frau
    Dr. Barbara Koelges (Tel. 0261 91500-
    474, E-Mail koelges@lbz-rlp.de),

    für beamtenrechtliche Fragen: Herr
    Mallmann (Telefon: 0261 91500-454,
    E-Mail: mallmann@lbz-rlp.de).

  4. Gleichstellung / Frauenförderung /
    Berücksichtigung Schwerbehinderter

    Das Land Rheinland-Pfalz fördert die
    Gleichstellung von Frauen und
    Männern. Bewerbungen von Frauen
    werden daher besonders begrüßt. In
    den Bereichen, in denen Frauen noch
    unterrepräsentiert sind, werden sie
    bei gleicher Eignung, Leistung und
    Befähigung nach Maßgabe des
    Landesgleichstellungsgesetzes
    bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht
    in der Person eines Mitbewerbers
    liegende Gründe überwiegen.
    Schwerbehinderte Menschen und
    gleichgestellte behinderte Menschen
    im Sinne des § 2 SGB IX werden bei
    entsprechender Eignung und
    Befähigung bevorzugt berücksichtigt.
    Bewerbungen Älterer sind erwünscht.

  5. Bewerbungsfrist / weitere
    Information

    Wenn Sie Interesse haben, richten Sie
    Ihre Bewerbung bitte unter Angabe
    der Kennziffer 2017-B01 bis zum
    31. März 2017 an das

Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zentrale Verwaltung
Bahnhofplatz 14
56068 Koblenz

Der Bewerbung sind folgende
Unterlagen beizufügen:

  • Lebenslauf,
  • in Kopie
    - das Reifezeugnis oder ein anderes
      Zeugnis über die Berechtigung
      zum Hochschulstudium,
    - das Zeugnis über die bestandene
      Hochschulprüfung oder
      Staatsprüfung,
    - gegebenenfalls die
      Promotionsurkunde,
  • Zeugnisse über frühere Tätigkeiten
    und gegebenenfalls ein Verzeichnis
    über wissenschaftliche
    Veröffentlichungen.

Die Einstellung in den
Vorbereitungsdienst begründet keinen
Rechtsanspruch auf eine spätere
Verwendung im öffentlichen Dienst.

Bitte sehen Sie von der Einsendung
von Originalunterlagen ab, da Ihre
Bewerbung nicht zurückgesendet,
sondern nach Abschluss des
Verfahrens datenschutzgerecht
vernichtet wird. Bewerbungsmappen
sind entbehrlich. Wünschen Sie eine
Rücksendung, legen Sie bitte einen
ausreichend frankierten und
adressierten Rückumschlag bei.
Bewerbungs- oder Reisekosten
können nicht übernommen werden.
Bewerbungen per elektronischer Post
können im Format pdf (bitte als eine
Datei mit maximal 5 MB Größe) unter
der Adresse

vw@lbz-rlp.de

eingereicht werden.

(Staatsanzeiger Nr. 4 vom 30. Januar 2017)