Stellenangebot des Polizeipräsidiums Mainz:

Im Geschäftsbereich des Polizeipräsidiums Mainz ist bei der Kriminaldirektion Mainz zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Abwesenheitsvertretung der Leitung des Kommissariats 11 neu zu besetzen. Bewerbungsfrist läuft bis 30. Juli 2018.

Aufgaben:

  • Abschließende Bearbeitung von
    Ermittlungsvorgängen gemäß VV
    „Organisation der Polizei“
    einschließlich Aktenführung und
    Meldedienste
  • Anordnung und Durchführung von
    Eingriffsmaßnahmen
  • Durchführung von Ermittlungen und
    Vernehmungen
  • Tatortarbeit
  • Vertretung der Kommissariatsleitung

Anforderungen:

  • Rheinland-pfälzische
    Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte
    der Kriminalpolizei ab
    Besoldungsgruppe A 10
    - mit Abschluss des Studiums an der
      Hochschule für Polizei (früher:
      Hochschule für öffentliche
      Verwaltung, Fachbereich Polizei)
      oder der Aufstiegsausbildung
  • Vierjährige Verwendung im
    Kriminaldienst

Herausragende Befähigungen:

  • Fachkompetenz, Auffassungsgabe und
    Denk- und Urteilsvermögen,
    schriftliches Urteilsvermögen,
    Einfallsreichtum und Initiative,
    Selbstständigkeit und
    Entschlusskraft,
    Verantwortungsbewusstsein und
    -bereitschaft, Organisationsfähigkeit
    und Flexibilität, Kooperation und
    Teamarbeit
  • Langjährige Mitarbeit in
    Sonderkommissionen
  • Kenntnisse im Bereich von
    Todesermittlungen
  • Fähigkeit zur leitbildorientierten
    Mitarbeiterführung
  • Bereitschaft, die im Rahmen der
    Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    und des Gender Mainstreamings
    angestrebten Ziele umzusetzen.

Im Rahmen der Vorschriften des
Landesgleichstellungsgesetzes strebt
das Polizeipräsidium Mainz eine weitere
Erhöhung des Frauenanteils in
Führungspositionen in seinem
Geschäftsbereich an und ist daher an
Bewerbungen von Frauen besonders
interessiert.

Die ausgeschriebene Stelle ist
grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte
geeignet. Gehen entsprechende
Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den
Teilzeitwünschen im Rahmen der
dienstlichen und stellenspezifischen
Anforderungen entsprochen werden
kann.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und
Bewerber werden bei entsprechender
Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Mainz
wird die Vereinbarkeit von Beruf und
Familie durch familienfreundliche
Regelungen und Maßnahmen
unterstützt.

Erfahrungen, Kenntnisse und
Fertigkeiten, die durch Familienarbeit
oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben
wurden, werden bei der Beurteilung der
Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1
des Landesgleichstellungsgesetzes
berücksichtigt.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre
Bewerbung - möglichst elektronisch

ppmainz.pv3.bewerbungen@polizei.rlp.de

- innerhalb einer Frist von drei Wochen
nach Veröffentlichung dieser
Ausschreibung im Staatsanzeiger an das

Polizeipräsidium Mainz
Referat PV 3
Valenciaplatz 2
55118 Mainz

Staatsanzeiger Nr. 24 vom 9. Juli 2018.