Einschränkungen bei dem Verwaltungsgericht Mainz

Pressemitteilung 1/2020

 

Das Verwaltungsgericht Mainz ist während der Corona-Pandemie weiterhin arbeitsfähig. Allerdings sind die Arbeitsabläufe erheblichen Beschränkungen unterworfen.

Im Einzelnen gilt:

  1. Ab Mittwoch, den 25. März 2020 wird der Publikumsverkehr für das Dienstgebäude des Verwaltungsgerichts Mainz bis auf Weiteres eingestellt, auch öffentliche Sitzungen werden dann grundsätzlich nicht mehr stattfinden. Die Rechtsantragsstelle ist für den persönlichen Kontakt geschlossen. Eine Akteneinsicht bei Gericht ist vorerst nicht möglich.
  2. Die Erreichbarkeit, insbesondere für fristgebundene Schriftsätze, ist auf den üblichen Kommunikationswegen (Post, Telefax, EGVP) weiterhin gewährleistet.
  3. Die wesentlichen Funktionsbereiche sind besetzt, aber infolge des geringeren Personaleinsatzes nur eingeschränkt erreichbar.
  4. Die Pressestelle des Verwaltungsgerichts Mainz ist grundsätzlich unter den bekannten Kontaktdaten zu erreichen, wobei der E-Mail-Kontakt (poststelle@vgmz.jm.rlp.de) verlässlich bleibt. Die Anwesenheit eines Pressesprechers im Gericht ist nicht für jeden Tag sichergestellt.